Gästebuch

Liebe Frau Brieger,

mein Name ist Josef Brandl, ich bin 62 Jahre alt, lebe in Köln und habe COPD im GOLD- IV-Stadium. Seit nunmehr elf Jahren lebe ich mit der Krankheit und mit einer permanenten Sauerstoffversorgung. Dennoch: ich mache es der COPD nicht leicht!

Aktives Training, Lungensport und Physiotherapie helfen mir dabei, das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen und wertvolle Lebensqualität zurück zu gewinnen. Um mir und der COPD zu beweisen, was trotz schwerer Krankheit noch alles möglich ist, habe ich mir zum Ziel gesetzt, den Turm des Kölner Doms noch einmal aus eigener Kraft zu erklimmen.

Meine Ärzte unterstützten mich bei diesem Vorhaben und halfen mir, weitere Unterstützer für meine Aktion zu finden. So ergab es sich, dass die Firma Takeda mich bei meinem Wunsch logistisch unterstützte.

Am 27. Mai war es dann soweit. Ich habe es geschafft, den Südturm des Kölner Doms zu besteigen. Ich habe es selber fast nicht für möglich gehalten, aber das Training und der feste Wille haben sich ausgezahlt und ich konnte noch einmal den Blick von oben über meine Heimatstadt genießen. Meine Ärzte und Physiotherapeutinnen begleiteten mich beim Aufstieg und stellten sicher, dass mir auch nichts passieren konnte.

Die Aktion war ein voller Erfolg – nicht nur für mich: Meine Selbsthilfegruppe, meine Familie sowie viele andere Unterstützer waren mit dabei. Dass meine Aktion dieses große Ausmaß annehmen konnte, habe ich auch der logistischen Unterstützung zu verdanken, die Takeda für mich organisiert hatte. Takeda hat u.a. T-Shirts und Flyer produziert und die Medienarbeit organisiert. So konnte die Aktion noch mehr Aufmerksamkeit bekommen und wir konnten noch mehr Leuten von der COPD erzählen.

Ich schreibe euch nun, weil ich mit meiner Geschichte auch anderen Menschen Mut machen will, sich von der Krankheit nicht unterkriegen zu lassen. Wir alle sollten kontinuierlich daran arbeiten, uns nicht hängen zu lassen und fit zu bleiben, damit wir weiterhin Dinge tun können, die wir uns wünschen.

Anbei findet ihr eine kleine Präsentation über meine Dombesteigung. Ein paar Eindrücke aus der Regionalpresse findet ihr hier (Kölner Wochenspiegel), hier (Kölner Rundschau) und hier (Kölner Express). Ein Fernsehteam war auch dabei. Die Videoreportage, die ihr gerne verwenden und euren Mitgliedern zeigen dürft, findet ihr hier (noch keine Freigabe).

Ich hoffe, dass euch meine Aktion gefällt und freue mich, wenn wir gemeinsam noch viel mehr Menschen von der Krankheit erzählen und betroffenen Patienten Mut machen können.

 

Mit besten Grüßen,

Jupp Brandl

Schreibe einen Kommentar